Internationale Poetry-Biennale  -  Filmfestival  -  Salon  -  Netzwerk



Schamrock Dokumentar- und Spielfilm Festival___30. Mai - 2. Juni 2019

Opening: Donnerstag, 30. Mai - 20.30 Uhr

Anschließend Musik mit dem Temporary soundmuseum

Female Presence – Schamrock-Filmfestival 2019

Was haben Dichterinnen und Musikerinnen gemeinsam? Diese Frage wurde bei den vorherigen Ausgaben des Festivals beantwortet: es gibt Filme über sie, aber diese sind nirgendwo zu sehen. Falls sie gelegentlich im Kino auftauchen, verschwinden sie gleich wieder und kommen über Einzelvorstellungen nicht hinaus.

An drei Tagen präsentiert female presence daher in Zusammenarbeit mit dem Werkstattkino München selten bis (hier) nie gezeigte Filme. Die Dokumentar- und Spielfilme sind entstanden zwischen 1986 und 2018, auch neueste und von der Kritik hochgelobte Filme haben im normalen Kinobetrieb kaum eine Chance über wenige Vorstellung hinaus sich einem Publikum zu präsentieren.

Neuestes Beispiel hierfür: „Betty Davis – They Say I’m Different“, der Film über die wegweisende Soulsängerin kam Ende 2018 heraus und hatte in ganz Deutschland nur wenige Vorführungen.

Die neun Filme geben Einblicke in Leben, Arbeit und Produktionsbedingungen von Dichterinnen und Musikerinnen verschiedener Zeiten und unterschiedlicher Herkunft. Der hierzulande überhaupt noch nicht gezeigte Film „Elfriede und Elfriede“ dokumentiert zum Beispiel die ungewöhnliche Freundschaft zwischen der Dichterin Elfriede Jelinek und der Lyrikern Elfriede Gerstl. Dagegen bereitet „A Quiet Passion“ das Leben der bedeutenden amerikanischen Dichterin Emily Dickinson als Spielfilm auf.

Alle Filme berichten Geschichten von Mut, Widerstand und Selbstbehauptung in verschiedenen Gesellschaften und begleiten die Entwicklung eigenständiger Ausdrucksformen in einer männerdominierten Kulturlandschaft. „No Land´s Song“ begleitet den mühsamen Kampf der iranischen Musikerin Sara Najafi für ein Festival für Musikerinnen in Teheran während „Papusza“ auf dem Leben der ersten polnischen Roma-Dichterin Bronisława Wajs basiert, die Papusza genannt wurde und von 1920-1987 lebte. Der Film über “Patti Smith: Dream of Life” lief 2008 beim Berliner Internationalen Film Festival, und gewann in gleichen Jahr den "Excellence in Cinematography Award: Documentary" beim Sundance Film Festival, ward aber seitdem nie mehr gesehen.

Daneben sind Filme im Programm über Grace Jones und Janis Joplin, die kurz in den Kinos waren, zwar (einmal) im TV zu sehen waren, aber dort nur in bedauernswert gekürzten Fassungen, oder der berührende „filmische Essay“ (Der Spiegel) von Laurie Anderson, „Heart of a Dog“.

Der Schamrock-Salon existiert in München seit 2009 und hat sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur einen regelmäßigen Salon sondern auch ein Dichterinnenfestival als Biennale in München zu veranstalten. Dazu gibt es nun zum dritten Mal das Schamrock Filmfestival Female Presence mit neun Filme über Dichterinnen und Musikerinnen, in bewährter Kooperation mit dem Werkstattkino München vom 31. Mai bis 2. Juni 2019.

FilmeProgramm KinoFestival 2017

⇒ Münchner Feuilleton, Mai 2019 ⇒ Süddeutsche Zeitung, 29. Mai 2019