Der Film zum Schamrock-Festival der Dichterinnen 2014

 

Der Festival-Filmrückblick auf das 2. Schamrock-Festival der Dichterinnen 2014 in München und Wien ⇒ hier


Vorschau - Rückschau

⇒ 15. Oktober, "Innenblicke Blau". Theater im Fraunhofer.
Augusta Laar, Katharina Ponnier, Alma Larsen und Barbara Yurtdas stellen Gedichte aus Ihrem Buch "als ich Fisch war, ja als ich Fisch war" vor

⇒ 6. November, "reimfrei" - Theater im Fraunhofer

⇒ 17. November - Ars Poetica International Poetry Festival - Bratislava, Slovak National Gallery
Ars Poetica - Liberation Through Poetry.
Lesung Augusta Laar - Kunst oder Unfall Konzertperformance
In November of 2015, Ars Poetica Association will organise the 13th edition of the Ars Poetica International Poetry Festival. Ars Poetica festival strives to bring poetry into interdisciplinary realm, which shows in the festival efforts to offer not only a Ars Poetica Film section, but also a special multimedia programme segments, such as Poetry & video, or poetry & music. ⇒ ars poetica


⇒ 29. November, Schamrock–Salon der Dichterinnen 20: Die Fremde ist ein Ort.

Über Fremdsein, Heimat und Nirgendwo in der zeitgenössischen Dichtung von Frauen ⇒ mehr


Schamrock zu Gast beim Kritya Poetry Festival Indien, Thiruvanathapuram, November 2014
2. Schamrock-Festival der Dichterinnen, Wien & München, Oktober 2014
Mann sucht Frau. Wiener Männer lesen Gedichte von Frauen, phil Wien, Oktober 2014
female presence. Dichterinnen und riot grrrls - das Schamrock Filmfestival, Werkstattkino München, Oktober 2014
Schamrock-Salon der Dichterinnen zum Filmfestival, Werkstattkino München, Oktober 2014
Salon-Archiv - Schamrock Salons der Dichterinnen 2009-2015



hingerissen in eurer Mitte. Anthologie des 1. Schamrock-Festivals der Dichterinnen

Mit u.a. Marlene Streeruwitz, Ilma Rakusa, Ruth Küger, Dorothea Grünzweig, Swantje Lichtentein, Martina Hefter, Lydia Daher und Tanja Dückers und einer "Gruszbotschaft" von Friederike Mayröcker.

Hrsg. von Augusta Laar, Alma Larsen, S.I. Struck. edition monacensia, Allitera Verlag München, 2013, 160 S. , Paperback, 14,90 Euro, ISBN: 978-3-86906-539-7 bestellen: ⇒ mehr


Publikationen

als ich Fisch war, ja als ich Fisch war . Gedichte

Augusta Laar; Katharina Ponnier;
Alma Larsen; Barbara Yurtdas

Allitera 148 S., Paperback € 14.90
Leseprobe
bestellen

... die Chance, interessante Lyrikerinnen näher zu entdecken, bietet ein Band des Allitera Verlages. Zwischen den vier Dichterinnen gibt es durchaus Gemeinsamkeiten. Sie leben in München, gehören der Literaturgruppe der Gedok an, und viele ihrer Gedichte sind in südlichen Gefilden angesiedelt. Doch die lyrischen Stimmen von Katharina Ponnier, Alma Larsen, Barbara Yurtdas und Augusta Laar, aus deren Gedicht "Cala fina" die Titelzeile stammt, ähneln sich nicht, jede ist unverwechselbar.

Und so ist es ein großes Vergnügen, sich ins "Sardische Tagebuch" Laars treiben zu lassen, mit Alma Larsen einen Tag auf der "Isola Bella" zu verbringen, Yurtdas in die Weinberge von Nigde zu folgen und sich mit Ponnier in der Mittagshitze von Ellera auszuruhen. SZ

"... ist wie für die Badewanne geschrieben, in der sich die Lesende bei einem Glas Rotwein inmitten Schauminseln verzaubert dem Blauen Blick hingeben kann. Viva!" Angela Kreuz

ich könnte dir zeigen
wie das wasser trägt
ich könnte dir zeigen
wie ich dich trage

Augusta Laar

HAB DEN DER DIE DAS .
Der Königin der Poesie Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag.


Erika Kronabitter (Hg.)

Verlag Edition Art Science, 276 S., €18

165 Dichter und Dichterinnen würdigen im vorliegenden Band das einzigartige Werk der größten lebenden Dichterin im deutschen Sprachraum. 'Eine Erinnerung an Innig', schreibt Elfriede Jelinek, 'Ihre magischen Zeichenketten sind Erleuchtungen', so Peter Weibel und schließlich Doron Rabinovici: 'Sie zeigt, wie das Schreiben ein Zuhause und die Literatur zur Heimat werden kann.' (fixpoetry.com)

Titelfoto Augusta Laar