Internationale Poetry-Biennale  -  Filmfestival  -  Salon  -  Netzwerk



___Festival 2018___________Europe_Inside_/_Outside___________Wien 24_10 | München 26-28_10


Freitag, 14 Uhr
Türkei: Oya Erdoğan, Gonza Özmen, Barbara Yurtdas. Übersetzung und Moderation Barbara Yurtdas

Wir glauben dass die konfliktbeladene Situation in der Türkei unserer kontinuierlichen Aufmerksamkeit bedarf. Daher haben wir die Gelegenheit wahrgenommen, Gonza Özmen nach 2016 zusammen mit einigen Dichter-Kolleginnen wieder einzuladen, um die Verbindung zu halten zu diesem Land, das der europäischen Idee immer weiter entgleitet.

Oya Erdoğan, *1970 in der Türkei. Sie studierte Philosophie und Orientalistik in Wien und lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.
Sie schreibt Essays, Prosa und Lyrik, sie macht Stimm-Performances und arbeitet mit Künstlern aus Musik, Fotografie, Tanz und Malerei zusammen. Im Passagen Verlag erschien von ihr Wasser. Über die Anfänge der Philosophie. Gedichte erschienen zuletzt in manuskripte, Versnetze, und bei Fixpoetry. ⇒ poetry
www.oyaerdogan.com

Gonza Özmen, Studium der Anglistik, Promotion. Bisher hat sie drei Gedichtbände veröffentlicht, zuletzt: The Seaside Within, Shearsman Verlag 2011. Ihr zweites Buch Belki Sessiz/ Vielleicht Lautlos, erschien 2017 auf Deutsch im Elif Verlag. Sie ist vielfach ausgezeichnet mit Preisen und Stipendien. Ihre Texte wurden u.a ins Englische, Deutsche, Französische, Spanische, Persische Slowenische und Rumänische übersetzt. Sie ist Mitherausgeberin mehrerer türkischer Literaturzeitschriften und war an Übersetzungsprojekten beteiligt. ⇒ poetry

Barbara Yurtdas, *1937 in Leipzig, studierte Germanistik, Slawistik, Geschichte. Sie lebt in München, von 1981-1993 lebte sie in der Türkei. Sie schrieb Romane, literarische Reisebegleiter und Sachbücher zu Türkei-Themen. Lyrik: u.a. Wortklauberei, 2012; Todsichere Sache, Vom Leben mit dem Sterben, 2016. Sie übersetzt Lyrik und Prosa aus dem Türkischen.
Preise: Übersetzerpreis Tarabya, Hauptpreis für das Lebenswerk 2015; Shortlist Internationaler Übersetzerpreis, Haus der Kulturen der Welt 2012, für den Roman Allahs Töchter von Nedim Gürsel. ⇒ poetry

Mit freundlicher Unterstützung des Elif Verlages.


Oya Erdoğan

Gonza Özmen. Foto Martin Richartz

Barbara Yurtas. Foto P.G.Loske